Über mich
„Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen.“Franz Kafka

Elisabeth Jürschik – Über mich

… und meinen Werdegang

Die Suche nach dem bestimmten ETWAS, die Frage nach einem tiefen Sinn im Leben meldet sich wohl bei jedem Menschen. Ich kann mich erinnern, dass ich mit 13 Jahren begann, mir diese Frage in vielen Dialogen mit meinem Tagebuch zu stellen.

Porträt Elisabeth Jürschick
Elisabeth Jürschik

Das Leben verpackt seine Antworten ja nicht immer „nett“ mit Geschenksschleifchen – und so lässt es sie uns manchmal durch die Bewältigung von Krisen finden. So kam es auch bei mir: in meinen ersten Berufsjahren als Lehrerin an einer Alternativschule hatte ich eine unglaublich vielfältige, meinen Horizont erweiternde Arbeit. Doch in der Dichte und Komplexheit der Themen war es für mich auch eine sehr herausfordernde Zeit.

Zugleich wurde mir in dieser Lebensphase bewusst, dass mir in meinem Körper nicht wirklich wohl war. Ich fühlte mich immer öfter müde und überfordert; außerdem überfiel mich von Zeit zu Zeit ein Gefühl großer Traurigkeit, das ich nicht einordnen konnte.

Eine Pflanze ist zu einer Schnecke eingeringelt.

Also buchte ich Behandlungen in der Praxis für Akupunktmassage von Silvia Thaler. Sie stieg dann nach einer Weile auf Strömsitzungen um, die ich wesentlich sanfter und umfassender in ihrer Wirkung erlebte als das APM, das öfter unangenehm schmerzhaft war – auf einmal konnte ich mich tief entspannen, erholen und ging zentriert bei der Praxistür hinaus. Zusätzlich begann ich in Silvia‘s Praxisgruppe Jin Shin Jyutsu an mir selbst anzuwenden. Was für eine Erleichterung selbst etwas für mich tun und Verantwortung für mich übernehmen zu können!

Mein Interesse an Jin Shin Jyutsu wuchs immer stärker, die vielen unbeantworteten Fragen auch: also begann ich vertiefende Selbsthilfe-, 5Tages- und Spezialkurse zu besuchen.
Eine neue Welt tat sich für mich auf und Zusammenhänge wurden mir klar. Was für ein Geschenk!

Das Strömen ist nun über die Jahre mein müheloser, stiller Begleiter – ein langsames Begreifen, dass JIN SHIN JYUTSU ein WEG ist, eine Lebenskunst, die mir den Zugang zu innerer Ordnung und zu Kraftquellen ermöglicht, wuchs über die Jahre und vertieft sich immer mehr.
Neben meiner Ausbildung zur JSJ Praktikerin beschäftige ich mich seit Jahren mit (westlichen) Zugängen zu Körper-Geist-Seele. Dazu gehören 5Rhythmen Tanz, Authentic Movent, Somatic Movement, Somatic Experiencing, Achtsames Selbstmitgefühl (MSC), Sprache des Lebens (GFK) und Integrative Körperpsychotherapie (IBP). Diese Herangehensweisen haben meinen Horizont erweitert und unterstützen mich im Verständnis von und in der Arbeit mit Jin Shin Jyutsu.

2018: Meine eigene Praxis

Der Wunsch, auch mit anderen Menschen mit Jin Shin Jyutsu zu arbeiten, ließ mich diesen nächsten Schritt gehen – was für eine Freude Menschen begleiten zu dürfen…. bis ich 2020 aufgrund des Betretungsverbotes innerhalb der Covid Bestimmungen meine Praxis wieder schließen musste.
Ui – was jetzt?
Die Physio Philosophie des Jin Shin Jyutsu hatte mich viel darüber gelehrt, dass beweglich Bleiben bei den ständigen Veränderungen des Lebens äußerst hilfreich ist. Und so entschied ich mich zu einer Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin bei der Akadamie für systemische Kompetenz in Salzburg.
Unterwegs begegnete ich inspirierenden Menschen und auch der Aufstellungsarbeit – diese integrierte ich in einem Parallel-Lehrgang gleich noch dazu, da sie mich so faszinierte.

2024: Gewerbeberechtigung als Lebens- und Sozialberaterin

Jetzt im Frühjahr 2024 habe ich alle erforderlichen Bedingungen erfüllt und habe nun mein 2. Gewerbe
als Lebens- und Sozialberaterin mit Schwerpunkt Potentialentfaltung, Ziel- und Wertearbeit, Aufstellungen angemeldet und genehmigt bekommen.
Herzlich Willkommen am Landeplatz mit erweitertem Angebot!